Der Schlüssel liegt in uns selbst

22. März 2021   Mathias
Blog   Leben, Psychologie

In einem kleinen Holzfällerdorf am Fuße der Berge schneite es in diesem Jahr schon ungewöhnlich zeitig Ende September. Die Leute fingen früh an, Brennholz neben ihren Häusern zu stapeln. Es wurde kälter und kälter und Ende Oktober waren die Holzstapel schon viel höher als sonst um diese Zeit. Die Bewohner fragten sich, ob es vielleicht ein besonders eisiger Winter werden würde und sie noch mehr Holz schlagen sollten. Doch wie sollten sie das herausfinden?

Da kamen sie auf die Idee, den alten weisen Indianer oben auf dem Berg zu befragen. Vielleicht sieht er mehr und vielleicht weiß er auch mehr über den Winter. Am nächsten Morgen bei Sonnenaufgang machten sich einige Bewohner des Dorfes auf den Weg hinauf zu ihm.

Oben angekommen saß der Indianer am Feuer in der Sonne vor seinem Haus. Die Frauen und Männer setzten sich zu ihm und fragten: "Kannst Du uns sagen, wie streng der Winter in diesem Jahr werden wird?" Der Indianer zündete eine Pfeife an und blies den Rauch in alle Himmelsrichtungen. Dabei schaute er lange und bedächtig in den Himmel und hinab ins Tal. Es war still und nur das Rauschen des Windes in den Bäumen war noch zu hören. Als die Sonne den Zenit überschritten hatte, wandte er sich den Dorfbewohnern zu: "Es wird kalt diesen Winter, sehr kalt. Kälter als letztes Jahr und viel viel kälter als vorletztes Jahr."

Dann löschte er das Feuer als Zeichen, dass die Sitzung nun beendet war. Die Frauen und Männer übergaben ihre mitgebrachten Geschenke und machten sich auf den Rückweg - bis auf einen. Er blieb am Haus des Indianers stehen und wartete geduldig. Auf ein Zeichen des Indianers fragte er schließlich: "Ich bewundere Deine Kunst und möchte gern von Dir lernen. Sag mir bitte, woher weißt Du, dass der Winter so kalt werden wird?" Der Indianer schaute ihn verwundert an: "Ganz einfach - ich halte meine Augen offen. Die Holzstapel bei den Häusern unten im Dorf sind höher als letztes Jahr und früher als letztes Jahr, und viel viel höher und viel viel früher als vorletztes Jahr. Die Holzfäller sind das ganze Jahr in der Natur, sie kennen sie besser als jeder andere. Wenn sie so früh so viel Holz stapeln, muss der Winter wohl sehr sehr kalt werden."

Autor: Mathias